Meine Brauerei. Mein Bier.

Geschichte

Die SCHUSSENRIEDER Brauerei Ott ist ein Familienunternehmen mit einer langjährigen Tradition. Ihre Wurzeln reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert. In den letzten Jahren haben viele große und kleine Ereignisse die Brauerei und ihre Entwicklung geprägt. Erfahren Sie hier mehr zur Geschichte des Familienunternehmens.

Vor 1900

1183

gründeten Prämonstratenser-Mönche in „Suzzenriet" ein Kloster und begannen mit dem Brauen von Bier. Das „Untere Brauhaus" wurde später zum Gasthaus „Zur Krone".

Ab 1852

geht die Brauerei durch die Säkularisation in den Privatbesitz der Familien Nessensohn und Sauter über.

1900 - 1959

1906

erwarb Josef Ott, Braumeister aus Untermarchtal, das Schussenrieder Gasthaus „Zur Krone", samt kleiner Brauerei und Landwirtschaft, für damals stolze 200.000 Goldmark. Mit Hochdruck ging der noch nicht 24-jährige Braumeister an den Ausbau seines Betriebes.

Kein Ort war ihm zu abwegig, sein gutes Bier einzuführen. In Schussenried und Umgebung erwarb er verschiedene Gaststätten, sowie Wohnhäuser zur Unterbringung seiner Arbeiter und Angestellten. Er selbst wohnte mit seiner Familie über der Brauereiwirtschaft "Zur Krone", wo sich heute das Bierkrugmuseum mit Museumsschänke befindet.

1945

übernahm Sohn Erwin Josef Ott, Dipl. Ingenieur für Brauwesen, den elterlichen Betrieb. Er baute die Brauerei zu einem regionalen mittelständischen Unternehmen aus und sorgte für neue Impulse. In der Nachkriegszeit führte er erfolgreich das erste Flaschenbier ein und verhalf vielen Familien durch den Aufbau von Flaschenbierhandlungen zu einem lukrativen Zusatzverdienst. In dieser Zeit waren noch zwölf schwere Brauereirösser zum Bierfahren in den Stallungen der Brauerei. Außerdem kaufte er seinen ersten LKW und ersetzte somit Pferde-Fuhrwerke durch Lastwagen. Zusammen mit seiner Frau Brunhilde führte er das Unternehmen zu einer der bedeutendsten Brauereien in der Region Oberschwaben-Bodensee-Allgäu-Alb.

Erwin und Brunhilde Ott

1958

wurde ein neues Sudhaus erstellt. Der damalige Jahresausstoß lag bei 10.000 HL.

1960 - 1989

1960

wird aus der Kronenbrauerei die Marke „Brauerei Ott" mit dem Schussenrieder Törle als Signet. 1960 wurde auch die Landwirtschaft aufgegeben, die zur Brauerei gehörte.

Logo Brauerei Ott
 

1969

übergab Erwin Ott den Betrieb an Dipl. Braumeister Jürgen Josef Ott, seinen damals erst 26-jährigen Sohn. Neben der Entwicklung verschiedenster Bierspezialitäten setzte er sich für den Erhalt und die Wiederbelebung wertvoller Traditionen ein.

70er Jahre

Einführung der Slogans „Mensch lauft des guat na" und „Das täglich Ott." Brauerei Ott erhält den Marketingpreis Deutschlands für Mittelstandsunternehmen.

 

1974

Großer Umbau der Brauerei. Es wird eine neue Abfüllanlage eingebaut und das Sudhaus wird modernisiert. Anstatt den Kupferkesseln wurden neue zeitgemäße Edelstahlkessel installiert.

Umbau 1974

1987

veranstaltete die Brauerei erstmals den Pferdemarkt im Brauereihof. Der Pferde- und Weihnachtsmarkt mit Händlern, Käufern und rund 140 Rössern, findet jährlich am Wochenende vor dem 1. Advent statt und lockt Scharen von Pferdefreunde an. Hier wird der Kauf noch per Handschlag  besiegelt, wie es in Oberschwaben der Brauch ist.

Ebenfalls wurde 1987 mit der Weizenbierproduktion begonnen. Zu dieser Zeit war das fast eine Revolution. Eine oberschwäbische Brauerei brachte ein Bier auf den Markt, das bisher „bayerisches Monopol" war. Unter dem Namen SCHUSSENRIEDER WEISSE Hefetrüb entwickelte es sich sofort zu einem der beliebtesten Biere im Sortiment. Mit dem Slogan „Jeder auf seine Weis(s)e" durfte es auf keinem Sport-Turnier fehlen.

Pferdemarkt

1990-1999

1992

änderte Jürgen Josef Ott den Namen „Brauerei Ott" und führte stattdessen die Marke SCHUSSENRIEDER als Dachmarke ein.

Logo 1992

1993

startete die Tour de Barock mit Rad-Profi Rolf Gölz zum ersten Mal in der Erlebnisbrauerei und ist bis heute jedes Jahr Ende Juli / Anfang August mit über 2000 Radfans ein echtes Highlight.

1993 wurde ebenfalls im östlichen Stadtgebiet ein Logistikzentrum mit einer 4500 Quadratmeter großen Halle am Stadtrand gebaut und die gesamte Logistik inkl. Festeservice und Inventar in das neu gegründete Gewerbegebiet ausgelagert.

 

1994

wagte Jürgen Josef Ott den Schritt zur Erlebnisbrauerei mit Deutschlands 1. Bierkrugmuseum und Museumsschänke. Die seit Jahren geschlossene „Krone" baute er zum Bierkrugmuseum mit Gastwirtschaft und Biergarten um; die alte Mälzerei zum urigen Bierkrugstadel. Die beiden Paules, zwei Bierfahrer, der eine gelernter Bäcker, der andere Metzger, übernahmen die Museumsschänke. Serviert wurde hausgebackenes Steinofenbrot, Leberkäs, dazu ein naturtrübes Original N°1. Im Mittelpunkt stehen natürlich die Trinkgefäße aus fünf Jahrhunderten, die Jürgen Josef Ott in jahrzehntelanger Sammlertätigkeit zur größten privaten Bierkrugsammlung zusammengetragen hat.

Über 1200 historische Bierkrüge aus allen Materialien wie Gold, Silber, Elfenbein, Bergkristall, Porzellan und vieles mehr, sind in der ständigen Ausstellung zu sehen. Mit dieser Strategie schaffte er es, viele Besucher nach Bad Schussenried zu holen. Mit rund 80.000 Besuchern pro Jahr wurde die SCHUSSENRIEDER Erlebnisbrauerei zu einem der bedeutendsten Publikumsmagneten in der Region Oberschwaben.

 

1996

wurde der urige Bierkrugstadel eröffnet, in dem heute Konzerte, Theaterveranstaltungen, Hochzeiten, Tagungen und Feierlichkeiten aller Art stattfinden. Auch TV-Aufnahmen, wie der „Fröhliche Feierabend" vom SWR- Fernsehen wurden hier jahrelang gedreht.

1996 veranstaltete die Brauerei erstmals den SCHUSSENRIEDER Fuhrmannstag, einen Festzug durch Bad Schussenried mit über 100 historischen Gespannen. Der traditionelle Umzug erfreut jährlich am 3. Oktober bis zu 15.000 Besucher.

 

1999

kehrt Sohn Michael Ott, Bankkaufmann und diplomierter Getränke-Betriebswirt, nach verschiedenen Aufenthalten bei Getränkekonzernen im In-und Ausland, in die Erlebnisbrauerei zurück und bereitet sich auf die Übernahme des mittelständischen Betriebes vor.

2000 - heute

2000

wurde das beliebte Museumsbier SCHUSSENRIEDER Original N°1 in der Bügelflasche eingeführt, das mittlerweile weit über die Grenzen hinaus bekannt - und beliebt ist.

Die Erste Sendung des SWR „Fröhlicher Feierabend" wird aus dem Bierkrugstadel mit Tony Marshall und Sonja Schrecklein ausgestrahlt.

 

2001

übernahm Michael Ott die Adlerbrauerei in Göggingen als Geschäftsführer und damit auch die Marken- und Vertriebsrechte der Binger Lammbräu. Weiter zählten 200 Gastronomiebetriebe zur Kundschaft der Traditionsbrauerei.

2001 fand der erste Advents- und Kunstmarkt im Bierkrugstadel statt.

2002

Die Brauerei stellt das neue Vollmondbier vor, welches immer in der Vollmondnacht eingebraut wird.

2003

Die SCHUSSENRIEDER Josefskapelle wird eingeweiht

Einweihung Josefskapelle

2003 wurde eine neue Flaschenreinigungsmaschine angeschafft, mit einer Stundenleistung von 26.000 Flaschen. Die steigende Beliebtheit der Bügelflasche machte diese Anschaffung notwendig.

2005

Seit 2005 ist Michael Ott Geschäftsführer und Inhaber in vierter Generation und führt die Familientradition der Familie Ott weiter. Vater Jürgen Josef steht stets beratend zur Seite.

Michael und Jürgen O
 

2006

wurde 100 Jahre Brauer-Familie Ott gefeiert. Erstmals fand das große SCHUSSENRIEDER Oktoberfest am Festplatz am Stadion statt.

2006 wurde ein neuer, vollautomatischer Flaschenfüller angeschafft, der durch Landwirtschaftsminister Hauk offiziell in Gang gesetzt wurde. Diese Anlage füllt 20.000 Flaschen pro Stunde ab.

 

Der große Eiertanz wurde veranstaltet. 50 Riesen-Eier - alle 1,50 Meter groß und von Künstlerhand geschaffen - konnten bestaunt werden und zierten die Kurstadt und den Brauereihof. Seniorchefin Ilse Ott, die den Ostereiermarkt, wie auch den Advents-und Kunstmarkt organisiert, ist stolz auf diese übergroßen, handbemalten Künstlereier.

 

2007

wurde das Jubiläum 20 Jahre SCHUSSENRIEDER WEISSE mit einem großen Oktoberfest gefeiert.

2007 wird der Zunftbaum im Brauereihof aufgestellt, der über 30 Meter hoch - und mit historischen Wirtshaus-Auslegern und Zunftschildern, die Jürgen Josef Ott ebenfalls sammelt, bestückt ist. Gewidmet ist dieser Zunftbaum der Gastronomie als Dank für die hundertjährige Geschäftsbeziehung.

seit 2008

ist SCHUSSENRIEDER Mitglied bei der Initiative „Die Freien Brauer" und signalisiert so eine große Verbundenheit zur Region.

2009

wird der Markenauftritt modernisiert, ein neues Logo wird entworfen und der gesamte Markenauftritt Zug um Zug aktualisiert.

Logo Schussenrieder ab 2009

2010

Einweihung des neuen, vollautomatisierten Sudhauses der Firma Krones AG, das Herz der SCHUSSENRIEDER Brauerei.

 

2011

Erstmals findet in der Erlebnisbrauerei das SCHUSSENRIEDER Kinderparadies statt. Spiel, Spaß und Spannung für die ganze Familie stehen hier im Vordergrund.

2012

Einführung der SCHUSSENRIEDER Bierspezialität "Mein Helles".

Einführung Bierspezialität "Mein Helles"

Erstmals feierten über 30.000 Besucher beim fünftägigen SCHUSSENRIEDER Oktoberfest und der neu komponierte SCHUSSENRIEDER Oktoberfest-Hit wird zum echten Ohrwurm.

Der neue Bügelverschließer der Firma Rico wird in der Abfüllerei eingebracht.

September 2013: Inbetriebnahme des neuen, vollautomatischen Filterkeller.

 

2014

Einführung der SCHUSSENRIEDER Bierspezialitäten SCHUSSENRIEDER Natur Radler und SCHUSSENRIEDER Weißbräu.

4. Oktober 2014: Die SCHUSSENRIEDER Brauerei knackt den GUINNESS Trachten-Weltrekord von Straubing (Bayern) mit 2.865 Teilnehmerinnen und ist die neue Trachtenhauptstadt der Welt.

Oktober 2015

Die neuen Anlagen Flascheninspektor und Bügelverschlussinspektor sowie die neuen Flaschentransportbänder werden in Betrieb genommen.

 

November 2015

Modernste Flaschenreinigungsmaschine wird im Flaschenkeller eingebaut.

 

August 2016

Inbetriebnahme des neuen Flaschen Einpackers der Firma BMS.

Einpacker

Inbetriebnahme des neuen Flaschen Auspackers der Firma BMS

Auspacker

Einbau der neuen Tauchbad Kastenwaschmaschine der Firma Bohrer.

Kastenwaschmaschin
 

Oktober 2016

Einführung der Bierspezialität "Ott Spezial" in der Euro-Flasche 0,5l im neuen Kasten mit dem Slogan "So schmeckt Oberschwaben".

Mai 2018

Das Exportbier Ott Spezial gewinnt als einzige deutsche Brauerei die Goldmedaille beim World Beer Cup, dem wichtigsten Bierwettbewerb der Welt und hat somit seit Einführung 2016 in zwei Jahren die fünfte Goldmedaille bei verschiedenen Bierwettbewerben erreicht

World Beer Cup Medaille
World Beer Cup Urkundenübergabe
ottspezialwbc
 
Schussenrieder Brauerei Ott

SCHUSSENRIEDER
Brauerei Ott GmbH & Co.KG
Wilhelm-Schussen-Str. 12
88427 Bad Schussenried

+49 (7583) 404-0
+49 (7583) 404-10

Öffnungszeiten Brauerei
Von Montag bis Freitag
von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr

+49 (7583) 404-75
+49 (7583) 404-10
bestellung@schussenrieder.de

Öffnungszeiten Brauereigaststätte
Von Dienstag bis Sonntag
ab 11.00 Uhr, Montag Ruhetag

+49 (7583) 404-11
+49 (7583) 404-10
info@schussenrieder.de

Betriebsferien: 23.12.19 - 06.01.20

Öffnungszeiten Bierkrugmuseum
Von Mittwoch bis Sonntag
von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung

+49 (7583) 404-11
+49 (7583) 404-12
info@schussenrieder.de

Betriebsferien: 23.12.19 - 06.01.20



Gratis WLAN
 
Kontakt Telefon
Kontakt Telefon

Ihr Ansprechpartner

Stefan Buck

Stefan Buck

Gerne beantworte ich Ihre Fragen oder vereinbare einen persönlichen Termin mit Ihnen.

Sie erreichen uns unter: 
Tel. 07581 487360

 
Bild Social Media Share
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen